Ab sofort lieferbar: Der Bildband zu bismarcktuerme.de

BISMARCKTÜRME - Architektur, Geschichte, Landschaftserlebnis

mehr dazu

Update: 20.11.2014

173 Bismarcktürme und -säulen stehen auf dem heutigen Gebiet von Deutschland, Frankreich, Tschechien, Polen, Russland, Österreich, Kamerun und Chile. Weitere 67 dieser Bauwerke, u.a. auf dem heutigen Gebiet von Dänemark, Papua-Neuguinea und Tansania, existieren heute nicht mehr.

Diese Website soll dazu einladen, sich mit der weitgehend unbekannten Geschichte der Bismarcktürme zu beschäftigen.

Bevor sie sich über den Button [BISMARCKTÜRME] auf die Suche nach bestimmten Bauwerken begeben, empfehle ich die [FAQ]-Seite, die Auskunft zu grundsätzlichen Fragen über das Phänomen Bismarcktürme gibt.


Wie finde ich einen von 240 Türmen auf dieser Seite?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Über den [SUCHINDEX] ist eine alphabetische Suche möglich. Über [BISMARCKTÜRME] gelangt man auf eine Seite, die Links zu den deutschen Bundesländern und anderen Ländern zur Auswahl bietet. Von dort aus kann man auch Karten mit den eingezeichneten Türmen jedes Bundeslandes öffnen. Am einfachsten ist die Suche über das linke POP-UP-Menü "Bismarckturm-Auswahl" oberhalb dieses Textes.


Welche zusätzlichen Informationen bietet diese Website?

Neben der Historie zu jedem einzelnen Turm werden auch Anfahrtsbeschreibungen, Öffnungszeiten und Ansprechpartner zu einzelnen Türmen genannt. Hier gibt es auch nach über zwölf Jahren (die Netzseite ist seit Mai 2001 online) immer noch einige Lücken. Ich freue mich über Hinweise, Foto und Informationen. Bitte informieren Sie mich über meine E-Mail-Adresse info(at)bismarcktuerme.de .

Seit Oktober 2006 lassen sich über 150 Türme und Turmstandorte dank Google Earth auch virtuell über Satellitenfotos ansteuern. Über den Ende 2009 eingerichteten Bismarcktürme Blog findet man auch Informationen zu Turmjubiläen, Sanierungen, TV- und Radiobeiträgen, neuen Galerie-Seiten usw.


Welche Quellen wurden benutzt?

Es gibt nur wenige Autoren, die flächendeckend Forschungen zu allen Bismarcktürmen unternommen haben. Empfohlen sei hier das Standardwerk "Lexikon der Bismarck-Denkmäler" von Sieglinde Seele aus dem Jahr 2005. Frau Seele veröffentlichte bereits 1997 in Zusammenarbeit mit Günter Kloss das Buch "Bismarck-Türme und Bismarck-Säulen".

Weitere Quellen:

  • Zeitschrift des Bismarck-Bundes (1901 - 1914)
  • "Bismarck-Feuersäulen und -Türme" (1900 - 1915, 1937) von Valentin von Bismarck, handschriftliches Manuskript im Archiv der Burschenschaft Alemannia, Bonn
  • Architekturzeitschriften, Broschüren, Presseveröffentlichungen, Jahrbuchbeiträge, Akten in Stadtarchiven usw.
  • Archiv Seele, Mannheim

Auf jeder Seite zu den einzelnen Bismarcktürmen finden sich am Ende des Textes die speziell für diesen Turm genutzten Quellen.


Jörg Bielefeld, Remscheid [IMPRESSUM]
webmaster(at)bismarcktuerme.de



Klassischer Bismarcksäulen-Entwurf "Götterdämmerung"
Bismarcksäule in Zobten / Polen